Lade Veranstaltungen
  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

Tantra ist kein abstruses System von Sexualtechniken, sondern die Wissenschaft von der Einheit allen Seins. Der individuellen Seele, der Welt und des Göttlichen. Dabei bedient sich Tantra nicht religiöser oder intellektueller Dogmen, sondern befasst sich damit, wie diese Einheit auf eine subjektive Art und Weise für jeden erlebbar gemacht werden kann. Gerade in unserer heutigen Zeit kann Tantra eine enorme Hilfe sein den „modernen“ Menschen wieder mit seinen spirituellen Wurzeln zu verbinden, ohne sich von der Welt zurückzuziehen oder diese gar als bloße Illusion abzutun. Im Gegenteil, die Welt wird gerade als ein Ausdruck des Göttlichen selbst gesehen, dessen Erfahrung im täglichen Leben im jeden Augenblick, in jeder Emotion, in jedem Ding erlebt werden kann. Tantra lehrt, dass alles unmittelbar miteinander verbunden ist, das eine sozusagen zum anderen führen kann und muß. Wie selbst Platon schon sagte:“ diese Welt ist das fühlbare Göttliche“. Dies ist vor allem eine praktische Einführung in die Sicht von Tantra über den Menschen, die Welt und Gott oder das Absolute. Du wirst die grundlegenden Prinzipien des tantrischen Weltbilds und der tantrischen Sadhana kennenlernen: -Kurze Einführung in dieTheorie über die tantrische Sicht über Mensch,Welt und Gott -Bhandas -Chakras -tantrisches Pranayama -Mudra -Dharana