Warum positives Denken alleine nicht ausreicht

Heute möchten wir dir die Schicksalsgesetze von Rüdiger Dahlke vorstellen.

Das Leben ist wie ein Spiel! Kennst du die Spielregeln nicht, wirst du gar keine Chance haben zu gewinnen! Deshalb ist es wichtig diese zu lernen, theoretisch bevor man überhaupt anfängt ins eigene Leben zu gehen! Da uns diese aber leider vorgehalten werden, möchte ich dir diese nun vorstellen.

Bevor ich damit allerdings starte ist es wichtig zu verstehen, dass alles eins ist! Wir sind eine Einheit mit ALLEM was auf dieser Erde ist. Auch mit allem „Schlechten“ was hier passiert! Darauf gehe ich aber später noch genauer ein. Ich möchte nur verdeutlichen, dass wir aufhören sollten uns getrennt von anderen Menschen zu sehen. Wir müssen lernen Verantwortung zu übernehmen für alles was es gibt und nicht immer mit dem Finger nur auf die anderen zu zeigen! Wenn du etwas verändern möchtest musst du bei dir selbst anfangen!

Die drei wichtigsten Gesetze

Diese sollte jeder Mensch dieser Welt verstehen und kennen! Ich möchte mit dem „unwichtigsten“ beginnen:

  1. Das Gesetz des Anfangs oder Beginns:
    Es besagt, dass sich alles am Anfang eigentlich schon entscheidet. Wenn du deinen Tag total gestresst beginnst wird dein Tag auch so enden. Wenn ein Jahr unschön anfängt wird es auch so enden. Wenn eine Beziehung direkt unharmonisch beginnt wird sie auch so enden. So kannst du dies beeinflussen indem du z.B. deinen Tag mit einer morgendlichen Routine beginnst, die dafür sorgt, dass du friedlich und entspannt deinen Tag starten kannst. Im Groben solltest du deinen Tag einfach angenehm starten und eben nicht gestresst. Du solltest dir Zeit nehmen morgens und dir nicht irgendwelche negativen Schlagzeilen reinziehen und dein Frühstück hastig auf dem Weg zur Arbeit verschlingen…
  1. Das Gesetz der Resonanz/Gleichheit:
    Dieses Gesetz besagt, dass sich Gleiches gegenseitig anzieht. Wenn du also z.B. ein eher trauriger Mensch bist wirst du auch eher andere traurige Menschen anziehen als fröhliche. Wenn du vegan bist wirst du auch eher andere vegan lebende Menschen anziehen. Wenn du nicht an dich glaubst werden auch deine Mitmenschen nicht an dich glauben. Das hat mit der Energie zu tun, die du ausstrahlst. Um uns herum ist viel mehr als wir tatsächlich wahrnehmen können. Wir nehmen nur ca. 4% von dem wahr, was sich tatsächlich um uns herum abspielt. Überall um uns herum sind Energien und du reihst dich in diese Felder ein je nachdem wie deine Frequenz geschaltet ist. Stell dir vor, dass du Antennen hast und dass du diese mit deinen Gedanken einstellen kannst, denn auch Gedanken sind Energie. Du hast eine unheimlich große Macht, du musst nur wissen wie du sie einsetzen kannst! Resonanzfelder aufzubauen ist gar nicht so schwer. Du musst nur geduldig und ausdauernd sein sowie Vertrauen ins Leben haben. Gönnst du z.B. anderen Glück und Erfolg? Wenn ja dann baust du dir auch so ein Resonanzfeld auf. Oder bist du eifersüchtig und versuchst andere klein zu machen? Auch dann baust du dir ein entsprechendes Resonanzfeld auf. Dieses Gesetz ist übrigens auch das, auf das sich ganz viele beschränken und denken, dass sie dann schon alles wissen würden und sich dann wundern warum das Leben nicht so klappt wie sie sich das vorstellen.
  1. Das (wichtigste) Gesetz der Polarität:
    Dieses Gesetz sagt, dass alles auch einen Gegenpol hat. Wie eine Batterie, die einen plus und einen minus Pol hat! Yin und Yang, Licht und Schatten. Wenn etwas aus der Balance gerät, dann wird sich der Gegenpol genauso aufbauen. Wo Schatten ist, ist immer auch Licht. Solltest du gerade also eher in einem Tal deines Lebens sein, denke daran, dass du auch wieder auf den Berg kommen kannst, wenn du dran glaubst und deine Antennen richtig einstellst! Wenn du noch Fleisch essen solltest, unterstützt du eine Industrie, die sich sehr im Schatten bewegt, da sie Massenmord betreibt! Überlege dir genau, ob du diese Branche unterstützen möchtest. Das Licht, der Gegenpol, in diesem Fall ist, dass immer mehr Menschen aufwachen und auf tierische Produkte verzichten! Oder du kennst doch sicherlich auch die Situation, in der sich eine heiße Liebe in kalten Hass umgeschlagen hat. Das geht ganz plötzlich und ohne dass man es hervorrufen wollte. Wahrscheinlich wurden zu viele Zeichen übersehen und weg geschoben. Die Kunst dabei ist, dass man sich aus einem Schatten heraus ENTWICKELN muss und ihn nicht einfach wegschieben sollte. Vor allem aber sollte man auch keine Verantwortung für eine Situation von sich wegschieben und auf andere Menschen oder seine Umstände schimpfen. Damit erreicht man einfach mal gar nichts! Übernimm die Verantwortung für alles was in deinem Leben passiert. Die Welt sorgt immer dafür, dass alles wieder ausgeglichen wird. Denke einfach immer dran, dass die Sonne immer da ist, auch wenn sie gerade hinter einer Wolkenschicht versteckt ist. Wo Licht ist, da ist auch Schatten. Versuche alles möglichst in Balance zu halten. Nimm nicht nur, sondern gebe auch. Iss nicht nur gesund, sondern auch mal „ungesund“. Mache nicht nur Sport, sondern entspanne dich auch mal. Lache nicht nur, sondern weine auch mal.

Wie du siehst solltest du dich nicht nur auf das Positive konzentrieren und das Negative einfach ignorieren. Es ist genauso Bestandteil deines Lebens und wird es auch immer bleiben! Wichtig ist nur, dass du dich davon nicht unterkriegen lässt und es dankend annimmst. Versuche es zu verstehen und zu deuten wo es herkommt. Oft ist es ein Zeichen vom Leben, dass du deinen Kurs korrigieren solltest und etwas ändern solltest an deinem Denken oder deinem Handeln.

Hast du schon konkret Erfahrungen mit dem Polaritätsgesetz gemacht? Wenn ja, welche? Das würde uns wirklich interessieren!

2017-07-06T04:19:54+00:00

Hinterlassen Sie einen Kommentar