Yogalehrer Ausbildung Tagebuch Tag 2

Hey ihr Lieben,

heute geht es weiter mit Tag 2 unseres Erfahrungsberichtes aus unserer 4-wöchigen Yogalehrerausbildung. Viel Spaß beim lesen wünscht euch das gesamte Experience – yoga. spirit. & you Team:

Der zweite Tag und der Film läuft weiter, wie automatisch. Mir ist noch nicht so klar, wo ich mich jetzt befinde und was hier passiert. Außerdem frage ich mich warum ich das hier eigentlich mache und: „Wer bin ich, hier in dieser Gemeinschaft?“. Ich spüre meinen Körper schon jetzt intensiv, trotz der sanften Praxis gestern und heute. Ich habe das Gefühl, hier ist alles von allein viel intensiver. Es ist 6 Uhr morgens als ich mit 40 Yogis und Yoginis (die auch alle Yogalehrer werden wollen) Mantras singe, meditiere und einem Vortrag über Meditation lausche. Unser Tagesablauf ist recht eng getaktet und wir haben von 06:00 Uhr bis ca. 22:00 Uhr Abends Programm. Es ist kein Problem für mich früh auf zu stehen, doch heute Morgen um 05:30 Uhr dachte ich nur:“Nööö, ich bestimme doch sonst selber wann ich aufstehe und hier muss ich“. Muss ich Denn? Natürlich nicht, ich möchte ja diese Ausbildung machen und dennoch sträubt sich in mir alles als ich um 14:30 Uhr wieder im Yogaraum zum Vortrag sitze. Mein Kopf brabbelt ununterbrochen und ich habe das Gefühl laut schreien zu wollen. Ich finde wir sollten hier erstmal den ganzen Ballast aus der Stadt und aus dem Alltag durch eine dynamische Schüttelmeditation abschütteln. Stattdessen haben wir schon etwas korrigieren in den einzelnen Asanas gelernt, das war toll.

Um 20:00 Uhr ist dann heute Satsang mit Sukadev. Spannend!

Ps.: Hello bedeutet Hey Lord, das finde ich mega schön. 🙂

2017-06-29T12:45:13+00:00

Hinterlassen Sie einen Kommentar