Mein Einhorn ist super.

Oder: Warum jeder ein Kraft(haus)tier halten sollte!

April 2017.Berlin. Ich surfe im Internet und stoße auf eine interessante Anzeige: Kostenlose Gruppenheilung. „Warum eigentlich nicht?“, höre ich mich innerlich fragen.

Und schwups…schon ein paar Tage später finde ich mich wieder in einem Sitzkreis mit acht fremden bunt gekleideten, barfüßigen Hippies. Sonst wird auch jedes Klischee meiner Vorstellung bedient. Es gibt einen Altar und bunte Wandbilder von indischen Göttern. Unmengen an Kerzen erzeugen eine wohlig, warme Atmosphäre. Eine Duftwolke aus Räucherstäbchen und Aroma-Öl schlägt gerade ihr Zelt im wunderschönen Praxisraum auf.

Zur Eröffnung des Ganzen singen wir alle gemeinsam ein Mantra. An der Textsicherheit der anderen schließe ich, dass ich scheinbar der einzige Frischling bin. Mittlerweile haben sich auch alle auf ihren Sitzkissen wie kleine Brezel-Buddhas eingerichtet. Ich schließe meine Augen und atme die Duftschwaden tief ein. Wir werden still. Wir meditieren gemeinsam.

Dann darf jeder von uns einmal in die Mitte sitzen und die bedingungslose Liebe aller empfangen. Irgendwie ein wunderbarer, heilsamer Gedanke.
BEDINGLOSE, selbstlose Liebe! Mir wird ganz warm ums Herz.
Obwohl ich noch kein einziges Wort mit jemand hier gewechselt habe, fühle ich mich mit der Gruppe verbunden. Da ist dieses tiefe Vertrauen, dass hier nur Gutes geschehen wird. Ein Schleier aus Mitgefühl und Vertrautheit hüllt uns sanft ein. Hält uns geborgen und warm. Unser Schutzort ist wie eine zarte Blume– zwar verletzlich aber dafür umso sinnlicher, ehrlicher und purer.

Mein Krafttier ein Einhorn – Ernsthaft?

Zur Verabschiedung umarmt mich die Leiterin. Lange. Intensiv. Echt.
Dann flüstert sie noch schnell etwas in mein Ohr, bevor sie weitergeht. Sie sah ein Einhorn als mein Krafttier. Ich könne in den nächsten Wochen damit arbeiten, wenn ich wollte.

Krafttiere sind machtvolle Begleiter, die uns Zuversicht, Kraft und Schutz spenden. Sie führen uns auf unserem spirituellen Weg. Du kannst ihnen in Meditationen, Träumen und im Alltag begegnen.

Ich nicke. Mein innerlicher Clown fügt hinzu: „Zum Glück hattest Du Reitunterricht“ und kichert.

In der U-Bahn sinne ich dem ganzen Spektakel noch einmal nach. Ich schaue an mir herunter. Mein Outfit ist eine Komposition aus schwarz-grau gestreifter (!) Leggins und neon-pinkem (!) Surfer-Girli-Top (!), gekrönt durch einen türkis-farbenen (!) Sport-BH, der durch die weit ausgeschnittene Rückenpartie hervorblitzt. Das Ganze wird abgerundet durch abgetragene goldene (!) Glitzerschuhe.
Mhhh jap. Ein Einhorn. Klar! Jetzt komme ich mir eindeutig veräppelt vor!

Und da ist es dann plötzlich!

4 Tage später stehe ich vor dem Kühlregal im Supermarkt. Ein Einhorn-Joghurt springt mir nahezu ins Gesicht. Noch eines der tausend Einhorn-Produkte, die zurzeit ja aus dem Boden schießen, wie Pilze. Ich denke an die Gruppenheilung zurück und komm mir noch mehr auf den Arm genommen vor.
Am Kassenband muss ich plötzlich grinsen. Ich kaufe gerade ernsthaft Möhren, Äpfel und Nüsse. Ich frage mich, ob dieser Kassengang breit genug wäre für so ein ausgewachsenes Einhorn?! Und was wohl die anderen Leute sagen würden…Ich kichere vor mich hin…

Seitdem finde es eine wunderbare Vorstellung einen so niedlichen Begleiter zu haben. Ich stelle mir mein Einhorn an meiner Seite vor.
Wenn ich allein autofahre, sitzt mein Einhorn immer auf dem Beifahrersitz… alle 4 Hufe hat es auf die Ablage gestreckt.
Fahre ich Fahrrad, galoppiert es fröhlich neben mir her. Seine regenbogenfarbene Mähne weht im Wind, sein Horn schillert farbenprächtig und die Hufe schlagen auf den Asphalt. Trap,trap,trap,trap… Manchmal macht es auch mit mir Yoga. Es stellt sich recht passabel an. Beim Kopfstand setzt es immer aus. Das hab ich erlaubt.

In Meditationen marschieren wir in märchenhaften Wäldern auf Lichtungen durch das glitzernde Licht des Mondes.

Mein Herz tanzt hopsasa, wenn mein Einhorn bei mir ist.
Mein Einhorn ist super!
Das klingt alles vollkommen verrückt und absolut abgedreht?
Who cares?
Wer hat denn behauptet, dass das Leben kein Pony- ähhh, ein Einhornhof ist?
Jeder sollte sich ein Kraft(haus)tier halten. Es macht glücklich.
Und auch dich lade ich ein nach deinem Krafttier Ausschau zu halten. Ich rufe dich auf zum Träumen. Stell Dir mal diese Welt vor mit farbenfroher Fantasie und vollkommenen Vertrauen in Magie. Wie wunderschön, wäre es wenn wir noch an das Wahrwerden von Wundern glauben würden.
Lasse die Liebe und die Leichtigkeit des Lebens in dein Herz. Mache die Welt ein wenig bunter.

Selbst – oder gerade – an schweren Tagen ist es einfach schön sich vorzustellen, wie mein Einhorn den Kopf schief legt. Dann schauen mich seine schimmernden Augen mit den langen Wimpern verständnisvoll an.

Ob es mein Einhorn wirklich gibt? Ich weiß es nicht.
Aber mittlerweile vertraue ich es fest darauf? Und ist das nicht die Hauptsache – VERTRAUEN?

—– ———

Du möchtest auch ein Kraft(haus)tier?

Auf was wartest Du dann noch?
Melde Dich schon jetzt zum Seminar an: 3.8. – 5.8.18 in Bad Meinberg.
Begegne deinem spirituellen Begleiter, deinem Krafttier, und erlebe, wie die Welt bunt und lebendig wird. In schamanischen Trommelreisen, Baumzeremonien und im Krafttier-Tanz kommst du deinem Krafttier nahe und machst mit ihm einzigartige, heilsame und zutiefst berührende Erfahrungen.

2018-05-24T12:09:12+00:00